Neue Woche.Neue Urlaubsziele.

Letzte Woche haben wir Euch bereits über 2 Städte im Süden Europas berichtet, wie versprochen sind heute die 2 Städte im Norden dran. 

1. Riga - Lettland

Die Küstenstadt liegt direkt an der Mündung der Düna in die Ostsee und ist die Hauptstadt Lettlands. Riga ist aber nicht nur die Hauptstadt Lettlands, sondern auch UNESO Weltkulturerbe und wurde sogar im Jahr 2014 zur europäischen Kulturhauptstadt ernannt. Riga liegt im mittleren Teil des Landes und hat viel zu bieten, wo es ihr eventuell an Größe fehlt überzeugt sie mit beindruckender Geschichte und Kultur. Kulturell, musikalisch und kulinarisch kann sie auf ganzer Linie überzeugen. Ganz entspannt durch die gepflasterten Gassen der Altstadt schlendern, oder etwas außerhalb in einer echten Burg schlafen, alles möglich in Riga. Riga hat wie viele andere Baltische Staaten eine lange Geschichte, was Besetzungen angeht, vor allem die der Deutschen und Russen. Wer mehr darüber erfahren möchte kann dem Lettischen Okkupationsmuseum einen Besuch abstatten. Der Stadtteil Pardagauva liegt auf der anderen Seite der Düna, dort befindet sich das Kalnciems-Viertel. Dieses überzeugt durch seine starken Kontrasten von hölzernen Altbauten und modernen Bürokomplexen. In vielen Hinterhöfen findet man einzigartige Kunstgalerien, Handwerksmärkte und Ausstellungen. Wer lieber ein bisschen aufs Wasser raus möchte, kann eine Bootsfahrt vom Pilsētas kanāls über die Daugava machen und einige wundervolle eindrücke sammeln. Nun Gut genug Kultur, kommen wir mal zu den wirklich wichtigen Dingen, nämlich Essen. Direkt am Hafen liegt die „Koya Lounge“, dort kann man sich entweder einen leckeren Cocktail mit einer spektakulären Aussicht aufs Wasser genehmigen, oder auch eine Kleinigkeit essen. Wer auch mal gerne Fisch isst, kann sich im „The Catch“, in einem schönen alten ausgebauten Keller mitten in der Innenstadt, von Cocktails und Sushi verwöhnen lassen. Mit eins der besten Eigenschaften Rigas ist jedoch das es nicht nur Kultur und Geschichte zu bieten hat, sondern aufgrund seiner grandiosen Lage direkt am Meer auch die Möglichkeit bietet einen entspannten Tag am Strand zu verbringen. Aufgrund der sehr nördlichen Lage ist das Wetter im Sommer oft etwas kälter dafür kann man im Sommer jedoch 18 Stunden Tageslicht genießen.

2. Tallin - Estland 

Die Stadt an der Ostseeküste ist nicht nur die hochmoderne Hauptstadt Estlands, sondern ist auch das politische, kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des Landes. Vor allem durch die Mischung aus Alt und Neu überzeugt Tallinn besonders. Ein mal eine Zeitreise zurück ins Mittelalter. Das Gefühl könnte einen überkommen wenn man zu fuß durch die wunderschönen Gassen der Altstadt von Tallinn läuft. Schmale Gassen mit Kopfsteinpflaster und urige Hinterhöfe, damit verzaubert die Altstadt fast jeden mit seinem historischen Flair. In der St. Katharinenpassage findet man kleine Handwerksläden in denen garantiert für jeden ein Souvenir dabei ist. Im romantischen Meisterhof kann man sich an einem heißen Sommertag nach ausgiebigem shopping und einer Erkundungstour, eine Erfrischung genehmigen und das bunte geschehen der Altstadt beobachten. Auch in Tallinn gibt es mal wieder etwas UNESCO Weltkulturerbe zu sehen. Die im 13. Jahrhundert erbaute Stadtmauer, welche mit 46 Verteidigungstürmen und 16 Meter Höhe ganz schön was hermachte als sie noch als Verteidigung der Stadt diente. Heute sind leider nur noch 20 der Verteidigungstürme erhalten, welche das besagte UNESCO Weltkulturerbe darstellen. Wer abends an der Stadtmauer entlang schlendert kann sich bildhaft ausmalen wie damals die Wachen dort patrouilliert sind. Auf dem 50m hohen Domberg hat die Regierung Estlands ihren Sitz, dort kann man sich also etwas über die Politik, aber auch über die Kultur Estlands informieren. Dort steht ebenfalls die wunderschöne Alexander-Newsky-Kathedrale, eine Russisch-Orthodoxe Kirche. Im Stadtteil Kadriorg gibt es den Sommerpalast, welchen Peter der Große einst für seine Frau Katharina erichten ließ. Darin ist für Kunstliebhaber auch ein Kunstmuseum zu finden. Wer noch nicht genug von der Politik hatte kann sich nebenan auch noch den Präsidenten Palast anschauen. Generell ist das viertel sehr Grün und wer möchte kann sich dort einige Japanische Gärten anschauen und anschließend an der Küste zurück zum Hafen spazieren. Konträr hierzu stehen die trendige Szeneviertel, wie zum Beispiel der Stadtteil Kalamaja und diverse Shopping-Malls. Nun gut jetzt wieder zu einer unserer Lieblingsbeschäftigungen, ESSEN! Das Kohvik Maiasmokk Pikk 16 ist eines der ältesten Café’s Estlands mit einzigartigem Interieur. Das Olde Hansa Medieval Restaurant versetzt einen kulinarisch wieder ins Mittelalter, vor der Entdeckung Amerikas. Als letztes gibt es noch eine Empfehlung für moderne Küche mit baltischen Inspirationen, die Rataskaevu 16. 

Kommentare

  • Tanja:

    Hallo an alle. Ich habe gerade im Internet nach Blogs über Riga gesucht, da ich kommenden Monat dort hinreißen werde. Ich habe mir gerade eure empfohlenen Restaurants angeschaut und bin wirklich begeistert..tolle Tipps

    Juli 22, 2021

  • Louise :

    Ich bin gerade auf Euren Blog gestoßen und finde Ihn grandios! Ich wollte schon immer mal in den Norden fahren. Danke für die tolle Inspiration.

    Juli 22, 2021


Hinterlassen Sie einen Kommentar

×