Sommer. Sonne. Sonnenschein. Nun ist es wieder Sommer, der ein oder andere Freund geht wieder in den Urlaub und man selbst steht vor der Frage wohin könnte ich dieses Jahr?

 

Natürlich wiegt man sich bei seinen Reiseüberlegungen in den allbekannten Urlaubszielen in Sicherheit. Aber sind wir mal ehrlich, zwischen den zwei Optionen, das  X-te Jahr das gleiche Urlaubsziel zu besuchen oder mutig zu sein und weit weg vom Massentourismus, neue Orte zu entdecken, kann man nicht anders, als sich von der zweiten Option begeistern zu lassen.
Denn es gibt auf der Welt einfach viel zu viel zu sehen und zu erkunden!

Wir nehmen also klare Stellung ein. Ein Urlaub ist da, um zu entspannen, neues zu entdecken und seinen Horizont zu erweitern. Wir haben 4 Städte für euch rausgesucht, in denen es möglich ist Kultur und Entspannung zu vereinen. 2 Städte im Süden und 2 im Norden Europas, die definitiv eine Reise wert sind und nicht so einfach in einem Reiseführer wieder zu finden sind.

 

  1. Kavala - Griechenland

Die kleine Küstenstadt Kavala liegt im Norden Griechenlands und ist ca. 1,5 Autostunden von Thessaloniki entfernt. Die Stadt ist super vielseitig. Es gibt neben kulturellen Sehenswürdigkeiten, einer schönen Altstadt, unzähligen Restaurants und Bars vor allem auch viele schöne Strände zu entdecken. Beginnen wir aber zunächst einmal mit der Kultur. In der Region rund um Kavala gibt es viele bedeutende archäologische Funde. Dazu gehört auch die Archäologische Stätte von Phillippi, welche wegen ihrer Bedeutung als römische Stadt und älteste christliche Gemeindegründung sogar zum Unesco Weltkulturerbe zählt. Also alle Male ein Besuch wert!
Wer sich für diesen Tagesausflug entscheidet, kann in Phillippi die Taufkirche St. Lydia besuchen, ein atemberaubendes historisches Gebäude. Dort fließt der Zygaktis-Fluss in welchem laut Schilderungen die erste griechische und europäische Christin, getauft wurde. Auf der Anhöhe der Stadt Kavala ist zudem noch die Akropolis Festung zu finden welche ein echtes Wahrzeichen der Stadt ist.

Wem das alles aber zu viel Historie ist und wer lieber einen Tag bummeln und gut essen gehen will, ist in der Altstadt bestens aufgehoben. Kleine verwinkelte Gassen und diverse kleine Tavernen bieten jede Menge Möglichkeiten sich unter die einheimischen zu mischen und hausgemachte Speisen, für ein angemessenes Budget, zu genießen.

Wie schon zu Beginn erwähnt bietet Kavala aber nicht nur kulturelle Highlights, sondern auch atemberaubende Strände. Wer nicht weit gehen möchte kann sich spontan am Stadtstrand abkühlen. Wer aber ein echtes „Karibik Feeling“ erleben möchte fährt ca.  25 Minuten zum Ammolofoi Beach. Einen der schönsten und längsten Sandstränden Griechenlands. Der Strand glänzt mit kristallklarem Wasser und feinem weißen Sand, der Ort kann daher nur als unbezahlbare Oase beschrieben werden.

 

  1. Menton - Côte d’Azur

Menton, die Stadt der Zitronen wie sie liebevoll von den Einheimischen Bürgern genannt wird, liegt im sonnigen Süden der Côte d’Azur. Mit nur  ca. 40km Entfernung vom Flughafen Nizza,  ist Menton super zu erreichen. Die kleine Stadt fasziniert nicht nur durch ihre außergewöhnliche Schönheit, sondern auch durch ihre exzellente Lage für Strand- aber auch für Aktivurlauber. Hier lohnt es sich definitiv gemütliche Sneakers einzupacken und die Stadt zu Fuß zu erkunden, denn jede noch so kleine Ecke der Stadt ist sehenswert. Im Gegensatz zu Nizza oder Cannes, kann man die Stadt fern ab von Touristen Gruppe genießen, ohne das Gefühl zu haben im nächsten Moment überrannt zu werden. An dieses kleine Stück Erde haben sich noch nicht zu viele Touristen verirrt. Nicht nur mit ihren Pastellfarbenen Häuserfassaden, sondern auch mit den Unmengen an Zitronenbäumen, die in der gesamten Stadt verteilt sind, sticht Menton heraus. Unter uns gesagt, könnte man Menton, als „unbekanntes Positano“ bezeichnen, welches aber noch weit aus unbefleckter und bezahlbar ist! Wer nichts verpassen will und es zeitlich einrichten kann, kommt am besten zum Zitronenfest nach Menton. Ein echtes Highlight, in diesen drei Wochen werden die Zitrusfrüchte mit Veranstaltungen, Paraden und Shows ausgiebig gefeiert - und ganze 145 Tonnen echter Früchte zu aufwändigen Skulpturen arrangiert, die schon einmal bis zu 10 Meter hoch werden können!
Wem schöne Gassen, der Flair der Côte d’Azur, ein gutes französisches Baguette und ein Glas Rosé noch nicht reicht kann in Menton natürlich auch ein wenig Sightseeing machen. Neben diversen Kunstmuseen gibt es auch einige wunderschöne Gartenanlagen sowie einen botanischen Garten zu besichtigen. Der „Jardin du Palais Carnolès“ ist die ältesten Gartenanlagen der Stadt, dort kann man einige ikonische Zitrusbäume sowie Skulpturen entdecken. Für diejenigen die zwischendurch Stars und Yachten beobachten möchten ist ein Tagestrip nach Monaco genau das richtige. Mit gerade einmal 10km Entfernung bietet sich so ein Tagesausflug perfekt an.

 

 

So ihr Lieben, wir hoffen, dass Ihr neue Urlaubsinspiration schöpfen konntet.
Nächste Woche erwarten Euch zwei weitere geheimnisvolle Städte, bleibt also gespannt!

Kommentare

  • Christine:

    In Kavala war ich schon und kann es nur jedem empfehlen. Wirklich traumhaft!!!
    Menton werde ich für meine nächste Urlaubsplanung ins Auge fassen.
    Mehr davon!

    Juli 15, 2021


Hinterlassen Sie einen Kommentar

×